Mitte Juli war der ADAC mit zwei seiner Verkehrserziehungsprogramme zu Gast in der Ivo-Zeiger-Grundschule. Die Erstklässler der Klassen 1aG und 1b wurden anhand der Puppe Adacus spielerisch an ihre Rolle als Fußgänger herangeführt. So erfuhren sie wichtige Verhaltensregeln und durften diese auch an einer wirklichkeitsgetreu gestalteten Ampelanlage mit Zebrastreifen einüben.

Die Schüler der Klassen 3c, 4aG, 4b und 4c befassten sich zusammen mit den Moderatoren des ADAC mit dem Themenschwerpunkt „Toter Winkel – Todes Winkel“. Zu diesem Zweck stellte der Bauhof der Gemeinde Mömbris dankenswerter Weise einen LKW zur Verfügung. Jeder Schüler durfte auf dem Fahrersitz Platz nehmen und selbst ausprobieren, in welchen Bereichen rund um das Fahrzeug sich die “Toten“ Winkel befinden. Sehr eindringlich erfuhren die Kinder also, dass der Fahrer auch auf die Hilfe und Umsicht der Radfahrer und Fußgänger angewiesen ist, damit kein Unfall passiert.