Zielsetzung der Ganztagesklassen der Ivo-Zeiger-Grundschule Mömbris

  • Mit der Einrichtung der Ganztagesklassen wollen wir einen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf leisten. Wenn wir auch die Familie nicht ersetzen können, so wollen wir doch den uns anvertrauten Kindern eine vertrauensvolle Atmosphäre zum Lernen, Spielen und gemeinsamem Erleben bieten.
  • Wir wollen die Kinder besonders in den Fächern Deutsch und Mathematik durch die zusätzlichen Differenzierungsstunden individuell stärker fördern, auftretende Defizite rechtzeitig beheben sowie besondere Begabungen und Stärken erkennen und ausbauen.
  • Weiterhin wollen wir die Kinder in ihren sozialen Kompetenzen stärken, in Lerntechniken einweisen, die ein lebenslanges Lernen unterstützen und die Selbststätigkeit, Eigenverantwortung und Leistungsmotivation schulen und fördern.
  • Durch das Angebot von kostenlosen Kursen am Nachmittag durch externe Honorarkräfte und das Lehrpersonal versuchen wir die Kinder zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung zu erziehen.
  • Beim gemeinsamen Mittagessen wollen wir zu einer gesunden Ernährung anregen, Tischsitten pflegen und das gemeinsame Gespräch fördern.
  • Durch die Betreuung von Lehrern werden die Kinder nachmittags in den Stunden des „Betreuten Arbeitens“ individuell beraten und bei ihren Hausaufgaben unterstützt.

 

„Eine Reise rund um die Welt“ war Thema in unserer „Fröhlichen Futterhöhle“ vom 05.02 – 09.02.2018

Unsere Themenwoche führte uns vor den Faschingsferien jeden Tag in ein anderes Land, manchmal sogar auf einen anderen Kontinent. In Zusammenarbeit mit unserem Caterer, der Metzgerei Cibis aus Gunzenbach, entstand so eine kulinarische Reise um die Welt. Die Kinder der Ganztagesklassen erfuhren bereits im Unterricht viel Interessantes im Vorfeld über die Länder und das Betreuungsteam der Ganztagesklassen bastelte eifrig landestypische Dekorationen für den Tischschmuck. Große Begeisterung herrschte, als die Kinder vom Betreuer– und Mensapersonal in der jeweiligen Landestracht empfangen wurden! In gemütlicher Runde erzählten sie sich eine Menge über die betreffenden Länder während des Essens. Bevorzugte Gesprächsthemen waren die verschiedenen Zeitzonen mit der einhergehenden Zeitverschiebung, typische Landesspeisen und die anderen Schulsysteme.

Wir reisten nach Mexiko, genossen dort Burritos, flogen nach Asien und durften hier sogar die gebratenen Nudeln mit Stäbchen essen. In Griechenland probierten wir Calamari, die ganz viele Kinder nicht kannten, aber dennoch sehr gerne versuchten. Es gab Bulgur in der Türkei und ein leckeres Gulasch in Ungarn. Da es so viele neue Speisen gab, stimmten wir anschließend über das Essen ab und es zeigte sich schnell und eindeutig, welches Essen es zukünftig öfters mal geben wird!

Abstimmungsergebnisse:                                             schmeckt super          es geht so               schmeckt mir nicht             Gesamtanzahl

Mexiko                                 

Burritos gefüllt mit Rindfleisch Tomaten und Mais dazu Eisbergsalat

45 16 9 70
Asien

Nudeln Asia mit Hähnchenfleisch und Gemüse

76 9 3 88
Griechenland

Calamaris mit Blattsalaten/Joghurtdressing

Baguette und Dip

53 18 11 87
Türkei

Bulgur mit Gemüse und Feta dazu Joghurt Dip

39 21 29 89
Ungarn

Ungarischer Gulaschtopf vom Schwein mit Paprika, dazu Salzkartoffeln

Alternativ Putengulasch

42 21 11 74

 

Manuela Schneider für das Team der Mittagsbetreuung

 

Besuch der Klasse 4aG auf dem Bauernhof „Rupertshof“ in Großostheim

Mit Frau Schneider und Frau von Schönfeldt starteten wir am Mittwoch morgen mit dem Bus unseren Unterrichtsgang zum Rupertshof nach Großostheim.

Am Eingang begrüßten uns gleich zwei Leonberger. Sie ließen sich so gerne knuddeln. Gleich darauf freuten sich die Besitzer Familie Seitz und ihre Helfer auf uns. Sie erklärten uns zu Beginn der Führung wie der Hof entstand.

Nach der Frühstückspause wurden wir in 2 Gruppen eingeteilt.

Zuerst durften wir die riesigen Landmaschinen bewundern, dann schauten wir uns die frisch geschlüpften Ferkel an. Wir durften sie sogar streicheln. Aber vorher hieß es: Hände waschen! Anschließend sagten wir den Kühen „Guten Tag“. Drei Kälber kamen kürzlich auf die Welt, sogar ein Zwillingspärchen. Schließlich besuchten wir die Ziegen und den wilden Ziegenbock Leviathan. Er passte sehr genau auf seine Ziegen auf.

Jetzt teilte uns die Familie Seitz in 4 Gruppen ein, denn ein Stationenlauf war angesagt.

Station 1: Bei der Kartoffelstation erfuhren wir einiges über die Kartoffel, bevor wir selber Chips herstellten. Hmmm…..

Station 2: Wann wurde der Bauernhof gegründet?
Wie heißen die Kinder der Besitzer?
Welches Futter frisst das Ferkel, welches die Sau?

Und noch vieles mehr mussten wir beantworten. Uiuiui, das war alles nicht so leicht…

Station 3: Alles rund ums Korn

Hier lernten wir die verschiedenen Getreidesorten kennen!

Station 4: Nun stellten wir Butter selber her.

Was haben wir geschüttelt und gerüttelt. Am Ende schmeckte die selbst gemachte Butter auf dem frischen Brot.
Und dazu gab es frische Milch: Ziegenmilch, Hafermilch, Vollmilch. Lecker!

Am Ende wurden wir alle mit einem Bockwürstchen belohnt und es gab jede Menge Preise für den 4. Platz, den 3. Platz, den 2. Platz und den 1. Platz. Das war ein ganz tolles Programm auf dem Erlebnisbauernhof! Moderne Tierhaltung live erleben, spielerisch die Produktionsabläufe in einem modernen Vollerwerbsbetrieb erarbeiten!

Danke an Familie Seitz

******************************************************************************************************************************************

Einen erlebnisreichen Vormittag verbrachte die Klasse 4aG der Ivo-Zeiger-Grundschule zusammen mit Frau von Schönfeldt und Frau Schneider auf dem Rupertshof in Großostheim! Kindern die Landwirtschaft näher zu bringen war hierbei  der Schwerpunkt! Dass man dies auch so interessant und kurzweilig gestalten kann, darüber waren alle begeistert! Nachdem die Klasse in 2 Kleingruppen eingeteilt wurde, führte Familie Seitz die Kinder an die unterschiedlichen Erwerbszweige in diesem konventionell geführten Betrieb heran. Während eine Gruppe Ziegen und Ferkel streicheln und so einiges über die Aufzucht erfahren durfte, wurden der anderen Gruppe die landwirtschaftlichen Großgeräte gezeigt und kindgerecht erklärt. Um noch genauer auf die Kinder eingehen zu können, wurden sie nochmals in Vierergruppen eingeteilt und durch ein sehr schön gestaltetes Quiz erfuhren die Schüler vieles über die Schweinezucht. Sie durften ihren Geschmackssinn auf die Probe stellen, als es hieß, welches ist die Kuhmilch? Für Verwirrung sorgten hier Ziegen- und Hafermilch. Und was entsteht eigentlich, wenn man Sahne in einem Becher schüttelt? Das Ergebnis durfte sich dann jeder auf ein Brot schmieren. Dass man aus der tollen Knolle nicht nur Salzkartoffeln zubereiten kann, erfuhren sie bei der Kartoffelstation. Hier galt es verletzungsfrei die Kartoffeln zu schälen und sie anschließend in ein „Zaubergerät“ einzuspannen, um dann Kartoffelspiralen zu erhalten. Diese wurden danach frittiert, um sie schließlich als leckere, knusprige Chips zu naschen! Spannend wurde es nochmal bei der Getreidestation. So mussten hier nicht nur die Pflanzen richtig erkannt werden, sondern auch gleich die passenden Getreidesorten und die fertigen Endprodukte. Dies war nicht immer einfach!

Wir erlebten einen wunderbaren Tag bei der Familie Seitz und danken ihr dafür nochmals herzlichst! Einen besonderen Dank möchten wir auch dem Förderverein der Ivo-Zeiger-Grundschule aussprechen, der die Kosten für die Busfahrt übernahm!

Mit ganz vielen wunderbaren Eindrücken und Erfahrungen kamen wir dann wieder in Mömbris an!