Bei einer kleinen Feierstunde am Freitag, den 9.10.2020 unterzeichneten Schulrektorin Ursula Glaab, Bürgermeister Felix Wissel (Markt Mömbris) und der zweite Vorsitzende des Naturpark Spessart e.V. Thomas Zöller (Bürgermeister Mönchberg) dazu eine Kooperationsvereinbarung. Die Schule wird damit die dritte offizielle Naturpark-Schule im Spessart. Bereits zertifiziert sind die Grundschulen in Partenstein und in Faulbach.

 

 

 

Landrat Dr. Alexander Legler lobte in seinem Grußwort die Zusammenarbeit zwischen dem Naturpark und den Schulen der Region, hob die Bedeutung der Umweltbildung hervor und freute sich, dass im Landkreis Aschaffenburg nun die erste Naturpark-Schule ausgezeichnet wird.

(Aufführung der Klasse 3/4b unter Leitung von Frau Kemmerer. Die Kinder stellen Assoziationen zum Naturpark Spessart vor. Foto Oliver Kaiser)

Große Freude über die neue Kooperation gab es nicht nur bei den Mandatsträgern und Lehrkräften, sondern auch bei den Schülerinnen und Schülern der Grundschule. Diese können es kaum erwarten, bis es mit den geplanten Exkursionen und Projekttagen losgeht. Während der Feierstunde stellten die Kinder in äußerst unterhaltsamen Darbietungen die Besonderheiten des Naturparks vor und ließen dabei auch Waldbäume zu Wort kommen, die sich über abgeladenen Müll lauthals beschwerten.

Oliver Kaiser, Geschäftsführer des Naturparkvereins und Naturpark-Ranger Andreas Gries waren von dem Engagement und der Vorfreude der Kinder und ihrer Lehrer schwer beeindruckt und freuen sich, dass das Netzwerk der Naturpark-Schulen im Spessart mit der Grundschule Gunzenbach weiter ausgebaut werden kann.

(Aufführung der Klasse 3/4a unter Leitung von Frau Sommer. Die Waldbäume beschweren sich über den Müll im Wald. Foto Oliver Kaiser)

Die Naturpark-Mitarbeiter werden gemeinsam mit den Lehrkräften in diesem Schuljahr eine Reihe von Exkursionen und Projekttage für die Schüler vorbereiten und durchführen, u.a. zu den Lebensräumen Wald, Streuobstwiese, Hecke und Bach. Bei den Veranstaltungen werden zudem Fachleute wie die Naturparkführerinnen Monja Hofmann und Sandra Nees, der AELF-Revierleiter Matthias Fellhauer und Kurt Kern vom Landesbund für Vogelschutz eingebunden. Auch wird der Naturpark eine Fortbildung für die Lehrkräfte zu Naturthemen anbieten. Nach dem erfolgreichen Testlauf soll die Gunzenbacher Grundschule dann am Ende des Schuljahres offiziell als Naturpark-Schule des Verbands deutscher Naturparke zertifiziert werden.

Exkursionen und Projekttage werden dann jedes Schuljahr stattfinden, die Themen werden im Unterricht vor- und nachbereitet. Die Grundschüler lernen so im Laufe ihrer vier Schuljahre die wichtigsten Lebensräume des Spessarts und verschiedene Akteure in dieser Kulturlandschaft genauer kennen.

Infobox: Was ist eine Naturpark-Schule?
Die Idee, die Zusammenarbeit zwischen einem Naturpark und einer Schule noch intensiver und langfristiger zu gestalten und diese Schulen als „Naturpark-Schule“ auszuzeichnen, wurde vor einigen Jahren in Österreich entwickelt. Dabei wird der Schulträger, z.B. die Gemeinde, von vornherein als dritter Partner mit einbezogen. Grundgedanke ist es, Kindern und Jugendlichen auf bildungsplanorientierter Basis Themen aus den Bereichen Natur und Kultur mit außerschulischen Partnern zu vermitteln.

In Naturpark-Schulen werden Naturpark-Themen wie Natur und Landschaft, regionale Kultur und Handwerk, Land- und Forstwirtschaft regelmäßig im Unterricht, in Exkursionen oder an Projekttagen behandelt. Die Schülerinnen und Schüler lernen auf diese Art ihre Region kennen und werden für sie begeistert.

Vorreiter im Spessart und zudem die erste Naturpark-Schule in Deutschland ist die Grundschule in Partenstein (Landkreis Main-Spessart). Hier bringen seit mehr als 10 Jahren Mitarbeiter der Naturparkverwaltung, ehrenamtliche Naturparkführer sowie weitere Kooperationspartner Schülern und Lehrern die Natur- und Kulturlandschaft des Spessarts näher. Außerschulische Lern- und Erfahrungsorte sind dabei ein zentraler Baustein: Im Rahmen von Exkursionen, Projekttagen und Unterrichtseinheiten lernen die Kinder Lebensräume wie Wiese, Hecke, Wald und Gewässer und deren Bewohner kennen.

Die Idee der Naturpark-Schulen hat 2012 der Verband der Deutschen Naturparke VDN aufgegriffen und ein offizielles Zertifizierungsverfahren ausgearbeitet. Kriterien sind u.a. die Lage der Schule in einem Naturpark, die Verankerung der relevanten Themen im Unterricht und im Schulleben sowie die Einbindung von weiteren Partnern wie Natur- und Landschaftsführern, Landwirten, Förstern oder Handwerkern.

Aktuell sind 130 Naturpark-Schulen in ganz Deutschland nach diesen Kriterien vom VDN zertifiziert worden. Die Auszeichnung „Naturpark-Schule“ wird für einen Zeitraum von jeweils fünf Jahren verliehen.

Weitere Infos zu den Naturpark-Schulen gibt es unter www.naturparke.de