Liebe Eltern,

wie Sie schon aus der Presse erfahren haben, beginnen wir am Montag, dem 11.05.2020, mit dem Präsenzunterricht der vierten Klassen.

Hierbei arbeiten wir in Kleingruppen mit höchstens 15 Kindern pro Gruppe. An der Ivo-Zeiger-Grundschule haben wir aufgrund der Schüleranzahl Schichtunterricht eingeführt. Das „Lernen zuhause“ läuft daneben für alle Klassen weiter. Die genauen Unterrichtszeiten sowie den Klassenraum teilt Ihnen die Klassenlehrkraft Ihres Kindes per Mail mit.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Änderungen der Gruppeneinteilungen mehr vornehmen können.

Am 18.05.2020 beginnen die ersten Klassen mit dem Präsenzunterricht. Dieser wird genauso strukturiert, wie der Unterricht der vierten Klassen.  

Der Unterricht in den Jahrgangsstufen erfolgt in einem rollierenden System.

Dies bedeutet, dass wöchentlich immer eine Jahrgangsstufe Unterricht hat.

Für die Jahrgangsstufen zwei und drei bieten die Klassenlehrer eine Sprechstunde für Schüler und Eltern in der Schule an. Über die Verfahrensweise hierzu werden die Klassenlehrer Sie informieren.

Ab dem 15.06.2020 soll der Präsenzunterricht auch für alle übrigen Jahrgangsstufen wieder aufgenommen werden. Ein wochenweise gestaffelter Unterrichtsbetrieb wird auch hier die Regel sein.

Die Notbetreuung für Alleinerziehende sowie Eltern in systemrelevanten Berufen erfolgt auch während des Präsenzunterrichts für die nicht in der Schule befindlichen Jahrgangsstufen.

Kinder, die sich im Präsenzunterricht befinden, können ausschließlich in die Notbetreuung, wenn sie die Voraussetzungen hierfür erfüllen. Diese können Sie auf unserer Homepage unter „Aktuelles – Notfallbetreuung ab 27.04.2020“ nachlesen.

Bei allen Planungen steht weiterhin der Gesundheitsschutz der gesamten Schulgemeinschaft an oberster Stelle. Die Schule soll gerade in Zeiten der Pandemie ein Ort sein, an dem sich alle Schüler, aber auch die Lehrkräfte und alle anderen Beschäftigten sicher fühlen. Die Einhaltung des Hygieneplans, zu der auch die Organisation des Unterrichts in Kleingruppen mit rollierendem System gehört, wird in der nächsten Zeit den Schulalltag deutlich prägen. Das bedeutet, dass eine Rückkehr zu einem Normalbetrieb, wie wir ihn aus der Zeit vor Corona gewohnt sind, bis auf Weiteres erst einmal nicht möglich sein wird.

Wir alle wünschen uns, dass in unserem Alltag möglichst bald wieder Normalität herrscht.

Gerade in dieser schwierigen Zeit wurde vielen bewusst, dass Schule ein Ort der sozialen Interaktion und der Gemeinschaft ist.

 

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung